Demenz & Alzheimer

Diese Krankheiten sind in meinen Augen eine Vergiftung der Nerven. Es entstehen Kalkablagerungen an den Nervenzellen und auch im Kopf: Es kann auch eine Schwermetallbelastung in den Gehirnzellen sein.
Bei Parkinson und MS sieht es fast gleich aus,nur entstehen andere Symptome.Die Symptome beginnen schleichend.Was sind die ersten Anzeichen? Im Gespräch finden die Betroffenen nicht die richtigen Worte oder verwechseln die Wochentage. Das genaue Datum wie auch die Tageszeit zu bestimmen bereiten den Betroffenen Mühe. Oft sind diese Menschen beim einkaufen nicht mehr sicher wo die Produkte stehen.Zuhause findet man z.B. die Butter nicht mehr im Kühlschrank oder alltägliche Produkte stehen nicht mehr am richtigen Ort. Es muss nicht gerade eine Krankheit sein es kann auch mit dem Alter zusammenhängen. Wenn solche Vorkommnisse vorkommen wäre es gut sie würden abgeklärt.

 

Wir können uns auch selber vergiften

Es ist sehr wichtig dass alle Energien im Körper richtig laufen, so das es keine Übersäuerung geben kann. Die meisten Gesundheitsprobleme fangen im Magen an. Es kann genau die gleiche Wirkungen haben wie eine Amalgamvergiftung – Schwermetallbelastung.

 

Wie vergiften wir uns?

Interessante Tatsachen, die sicher mithelfen. Wir erhalten heute keine Lebensmittel mehr welche keine Pestizidrückstände aufweisen.Unsere Felder werden meist tot gespritzt bevor neu gesät wird. Wir , wie auch die Tiere nehmen diese Rückstände mit dem Getreide wieder in den Körper auf.

 

Was noch wichtig zu wissen ist

Man kann Siloballen auch ohne zu Spritzen herstellen. Das setzen bereits einige Bauern um.Die Siloballen werden hauptsächlich gespritzt, damit die Kühe mehr Milch geben.Die Rückstände sind in der Milch immer noch vorhanden.Wie viel Rückstände im Fleisch noch nachzuweisen sind, weiss ich nicht. Bei Gemüse und Obst ist es das Gleiche.Auch dort wird zu viel gespritzt.Wir haben nur etwa 30 – 40 cm Humus ( fruchtbarer Bodenbestandteil ) zu Verfügung zu Leben. Wenn wir so weiter machen gibt der Boden nichts mehr her , da hilft auch kein Dünger mehr, dann ist der Boden ausgelaugt. Ich glaube es ist höchste Zeit, dass wir im eigenen Garten und auch in der Landwirtschaft auf Dünger und Pestizide verzichten. Wir müssen zur Natur zurückkehren, Mist und Jauche sollte man mit Verstand einsetzen,nicht entsorgen.Wenn alles gezielt und homogen eingesetzt wird braucht es keinen Dünger. Die Bodentiere sind wichtig für die Landwirtschaft. Sie lockern die Erde. Ist der Boden nicht verdichtet , bringt er viel mehr Ertrag und bessere Qualität ohne chemische Anwendungen. Ist der Boden nicht übersäuert haben Sie weniger Unkraut.

 

Im Garten

Auch im eigenen Garten ist Mist , Kompost oder Champignonserde viel besser als Dünger. So wird der Garten nicht verseucht.